Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einem wischerähnlichen Werkzeug, dem Gummirakel, durch ein feinmaschiges textiles Gewebe hindurch, auf das zu bedruckende Material gedrückt wird (Durchdruckverfahren). An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Bildmotiv entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, sind die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht worden.

Ein Vorteil des Siebdrucks besteht darin, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der Farbauftrag variiert werden kann, so dass hohe Farbschichtdicken erreicht werden können. Das so entstandene Druckerzeugnis weist eine sehr hohe Abriebfestigkeit, UV- und Witterungsbeständigkeit auf. Ein weiterer Vorteil ist seine große Einsatzbreite bei den unterschiedlichsten Materialien und Formen.

Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, sowohl flache:
- Folien
- Glas
- Schilder/Platten
- Holz
- Papier
 

als auch geformte
- Flaschen
- Gerätegehäuse
- diverse Werbemittel (Zollstöcke, Feuerzeuge..) etc.

Kopf WT 2017